Presse

Februar 2020

  • Ostfriesischer Kurier, 19. Februar 2020 - Seite 4

    Erlebnistag in der Berufseinstiegsschule

    Erlebnistag in der Berufseinstiegsschule

    An der Conerus-Schule stellen sich die Schüler*innen ungewohnten Herausforderungen

     

    Schule abwechslungsreich gestalten und auf die berufliche Wirklichkeit vorbereiten sind zwei der Ansprüche der Conerus-Schule. Ein Baustein zur Erfüllung dieser Ansprüche ist der erstmals durchgeführte Erlebnistag der Berufseinstiegsschule. An diesem Tag haben die Schüler*innen ihre Teamfähigkeit und ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Ein Orga-Team der BBS unterstützt durch die Schulsozialarbeit hat diesen Tag zusammen mit dem Kreisjugendwart des evangelischen Jugendkreises Norden geplant und durchgeführt. Kreisjugendwart Markus Steuer baute zusammen mit seinem Team, das ökumenisch besetzt war, abwechslungsreiche Stationen in der Sporthalle der Conerus-Schule auf. An diesen Stationen zeigten die Schüler*innen ihre Bereitschaft zur Kooperation in einer Kombination aus Sportlichkeit und Geschicklichkeit.

    Übersichrt über die Halle

    „Die Schüler*innen sollen die Gelegenheit haben, ihre Qualitäten in einem freien Umfeld zu beweisen“ bringt Sonja Willems als Kopf des Orga-Teams den Grundgedanken dieses Erlebnistages auf den Punkt. Zusammen mit Anne-Marie Kleemann und Schulpastor R. Gehlen hat sie den Erlebnistag geplant. Anne-Marie Kleemann betont die Zusammenarbeit vieler Bereiche für den Erfolg: „Die Hauswirtschaft sorgt für das gesunde Frühstücksmüsli, die Gastronomie für das gemeinschaftliche Abschlussessen im Lehrrestaurant und die Handwerker haben die Materialien vorbereitet“. Schulpastor R. Gehlen pflichtet ihr bei: „Der Zusammenhalt innerhalb unserer BBS und die Kooperation mit dem evangelischen Kreisjugenddienst ermöglichen solch ein attraktives Angebot für unsere Schüler*innen“.

    Alle beteiligten Schüler*innen zeigten vollen Einsatz und beeindruckendes Teamwork. Krönender Abschluss dieses Tages war nicht nur das gemeinsame Essen, sondern auch die Siegerehrung für die 3 besten Ergebnisse. Am besten schnitt dabei das Berufsvorbereitungsjahr Metall ab. Gewonnen haben jedoch alle Klassen: Sie hatten Gelegenheit, sich mal von einer anderen Seite kennen und schätzen zu lernen. „Die Schüler*innen waren selbst erstaunt, was man alles schaffen, kann, wenn man zusammenhält“, so Sonja Willems. Dass die Schüler*innen das hautnah erleben können, ist ein wichtiger Beitrag in der Erziehung der Jugendlichen.

    Handicap Parcours

Dezember 2019